Vasaloppet 2014, Tag 8: Kollision mit der schwedischen Fauna

Letzter Eintrag vor dem Start! Den gestrigen Eintrag habe ich mir gespart, einfach weil es nichts zu berichten gab. Wir haben die Startnummern in Sälen abgeholt und eine Menge gegessen.

Heute nochmal einen Ausflug nach Evertsberg an die Strecke, um Ski und Wachs zu testen. Die Temperaturen lagen um die 0 Grad und es gab Neuschnee. Zwei verschiedene Klister probiert, beide eisten jedoch recht schnell. Als Alternative das ganze mit Hartwachs abdecken, was aber zu glatte Ski ergab. Der Zero-Ski tut’s aber auch nicht recht, da er bei glasiger Spur schnell an Stieg verliert. Wir haben uns letztendlich für mit Hartwachs abgedeckten Klister entschieden. Drunter Swix KR50 und VR50 obendrauf. Ist sicher nicht ideal, aber lieber einen etwas zu glatten Ski als einen, der stollt.

In Evertsberg hatte ich dann noch ein kurzes Intermezzo mit einem einheimischen Hund. Dieser mochte wohl die Farbe meiner Ski nicht oder meinen Laufstil oder beides. In jedem Fall hat er mich, während ich vorbeilief, kurz in die Wade gebissen. Ich hab zwar keine Wunde davongetragen, aber nun zumindest zwei rote Flecke in Zahnform am Bein. Falls das Vieh Skiläufer im Allgemeinen nicht mag, hat er morgen viel zu tun. Also hier meine Warnung an alle Mitläufer: es ist das letzte Gehöft auf der linken Seite in Evertsberg, bevor es bergab in den Wald geht! Also aufgepaßt!

Nun ab ins Bett, morgen um 4:00 Uhr ist Weckzeit!

Kommentare sind geschlossen.