Vasaloppet 2012, Tag 4: Glitzern im Schnee

Nach dem Ruhetag gestern heute eine mittlere Einheit über 25 km, aber recht locker. Wir sind über die angrenzende Hochebene gelaufen. Das Wetter war wahrhaftig traumhaft, blauer Himmel, Sonne und ringsumher tausend glitzernde Funkel. Dazu eine tolle Sicht und frisch aufgefahrene Loipen. Leider ist die Sonne auch gleichzeitig ein Problem, denn die Temperaturen sind über die letzten Tage stark gestiegen und heute konnte man dem Schnee beim Schmelzen fast zuschauen. Wir haben nun tagsüber 6°, in der Sonne waren es unglaubliche 21°. Es war so warm, daß ich ohne Handschuhe gelaufen bin.

Ansonsten gibt es nicht besonders viel zu berichten, den Wetterbedingungen machen die Wachserei nicht gerade einfacher. Die Loipen waren heute eine Mischung zwischen mehligem Schnee und Eis, je nachdem, ob man im Schatten oder in der Sonne unterwegs war. Leider gibt’s kein Klister, was bei allen Schneearten funktioniert, das haben wir heute wieder gemerkt. Zusätzlich braucht der Körper wesentlich mehr Flüssigkeit, das könnte am Sonntag problematisch werden.

Eine Bemerkung zum Schluß verdient der Besuch, den wir während des Frühstücks hatten: der schmelzende Schnee auf unserer Terasse legt Winterfutter frei und das lockt natürlich kleine Nachbarn an …

  1. Keine Kommentare.

  1. Keine Trackbacks.