Testlauf vor dem Saisonauftakt

Morgen steht der Saisonauftakt an – der Isergebirgslauf. Es ist für mich das erste Mal, daß ich bei einem Worldloppet-Lauf antrete, ich bin gespannt. Ich werde als Auftakt die 50 km klassisch angehen.

Wir sind bereits seit gestern abend hier in Bedrichov, so daß wir heute die Zeit nutzen konnten, um verschiedene Wachse zu testen. Die Bedingungen werden voraussichtlich sehr schwer, denn es hat heute den ganzen Tag geschneit und es soll auch über Nacht und morgen während des Rennens weiterschneien. Neuschnee macht die Wahl des richtigen Wachses leider recht schwierig.

Der Schnee war heute relativ fest, die Temperatur um 10 Uhr morgens lag bei -3°. Ich habe mit Swiv V30 blau begonnen, was aber eindeutig zu hart war. Nächster Versuch dann mit V40 blau extra und V50 violett (keine Ahnung wo mein V45 verblieben ist, auf jeden Fall fehlte es in der Wachskiste). Im Prinzip haben beide funktioniert, das V50 stollte etwas. Daher haben wir uns bei der Präparation der Wettkampfski für folgende Variante entschieden: V30 als Grund aufgebügelt, zwei dünne Schichten VR45 (aus der Kiste von Peter) und darüber drei dünne Schichten V50. Es wird morgens vermutlich kälter sein und das weichere Wachs wird zum Tragen kommen, wenn es im Laufe des Tages wärmer wird und die oberen Schichten abgefahren sind. Morgen wird sich herausstellen, ob die Theorie funktioniert …

Zusätzlich hatte ich heute beim Einlaufen Probleme mit dem Fußgelenk des ehemals gebrochenen Beins – ein zum Teil starkes Stechen. Daher werde ich vor dem Rennen morgen wohl eine Tablette Diplophenac 75 einwerfen müssen … das wäre zwar Doping, aber es geht nicht anders.

  1. Keine Kommentare.

  1. Keine Trackbacks.