Erzgebirgsskimarathon 2012: Tag 1 – mit Klauen und Zähnen

Nach dem Desaster von letzter Woche habe ich kurzfristig entschlossen, den Saisonauftakt nach Oberwiesenthal zu verlegen und den Erzgebirgsskimarathon mitzulaufen. Dieser beginnt traditionell am Samstag mit wahlweise 10 oder 20 km Freistil. Um noch ein paar Kräfte für den Sonntag zu sparen, bin ich die 10 km mitgelaufen – in dem Wissen, daß es dabei schnell und mitunter etwas ruppig zur Sache geht, was mir eigentlich nicht so liegt, da mir die notwendige Tempohärte fehlt.

Das Rennen gestaltete sich dann auch wie erwartet, die ersten drei Kilometer waren schnell, mit recht engen Kurven, entsprechend groß war das Getümmel. Da es aber nur ca. 100 Teilnehmer waren, zog sich das Feld schnell auseinander. Die Strecke war hervorragend präpariert, eine feste Unterlage mit ein paar Zentimetern Pulverschnee obendrauf, das Laufen dementsprechend ein Genuß. Als Neuerung wird die Runde nun allerdings im Uhrzeigersinn gelaufen (als Vorbereitung auf die Senioren-WM im März), was die Strecke ein ganzes Stück schwerer macht: man läuft anfangs relativ steil bergab (ca. ein Drittel der Runden), um dann lange wieder bergauf laufen zu müssen. Das zieht sich hin und kostet entsprechend Kraft.

Mein Ski lief ziemlich gut, präpariert mit Swix LF7 und einer 0.5 mm V-Struktur (hier zu sehen). Am Ende habe ich 43:08 min gebraucht, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 37,3 km/h in der Abfahrt zum tiefsten Punkt der Strecke. Bis dahin bin ich noch in einer Gruppe mit etwa 10 Läufern mitgefahren, ab diesem Punkt ging es dann aber wieder bergauf und  ich konnte deutlich meine konditionellen Defizite spüren. Die Herzfrequenzkurve zeigt aber, daß derzeit noch nicht mehr geht – der Puls lag über das ganze Rennen hinweg in der anaeroben Zone, gegen Ende sogar oberhalb der für mein Alter geschätzten 100%-Marke.

Zum Abschluß gibt es auch noch ein paar Bilder vom ersten Tag:

Und zusätzlich hier noch die Streckenübersicht:

volle Distanz: 10.36 km
Maximale Höhe: 1142 m
Minimale Höhe: 993 m
Gesamtanstieg: 643 m
Gesamtabstieg: -638 m
Download
  1. Keine Kommentare.

  1. Keine Trackbacks.